Innerparteiliche Demokratie? Wir können das!

01.Juli 2018 Propsteihaus / Petersberg bei Fulda: Aus Bayern, BadenWürttemberg, Brandenburg, Berlin, RheinlandPfalz, Hamburg, NRW reisten ADDemokraten zum zum 2. ordentlichen Bundesparteitag nach Hessen. Im Grunde hätte man es auch den 1. Bundesparteitag nennen können. Denn vor 2 Jahren haben lediglich eine Hand voll Gründungsmitglieder die Partei Allianz Deutscher Demokraten ins Leben gerufen.

Jedes Einzelne der anwesenden Mitglieder hat hunderte von Kilometern auf eigene Kosten zurückgelegt, auf die Fußball WM 2018 an einen schönen, sonnigen Feiertag mit Ihren Liebsten verzichtet. Alles, um für unsere Partei wegweisende Schritte und Beschlüsse fassen zu können. Wir möchten an dieser Stelle nochmals für das große Interesse und die Opferbereitschaft unserer Mitglieder danken!

Vom Einlass um 13:00 Uhr bis zur Wahl gegen 18:30 Uhr haben Mitglieder, Vorstände sowie Kandidaten die Gelegenheit wahrgenommen, Lob und Tadel für die letzten 2 Jahre vorzutragen. Manche taten es in leisen, manche in sehr deutlichen Tönen. Hier und da wurde es schrill, laut, und auch sehr emotional, zum Teil auch ungeachtet der Paragraphen und Formalitäten. Denn es ging UM DIE SACHE. Auch die ersten „Flügel“ bildeten sich, die Kommunikation zwischen den Landesverbänden, die Vorbereitung auf den Parteitag sowie die Aufstellung und Unterstützung der eigenen Kandidaten zeugten von einer Lebendigen Politkultur in der Partei. Der amtierende Bundesvorstand war erfreut über die große Anzahl der starken Gegenkandidaten, die sich sehr mutig für Aufgaben an der Parteispitze zur Verfügung stellten.

Nach den offenen Wahlen für Parteitagsgremien und einer kurzen Pause wurden die Wahlen des neuen Bundesvorstandes eingeleitet und die amtierenden Bundesvorstandsmitglieder gefragt, ob sie wieder kandieren möchten. Dies wurde von allen Bundesvorstandsmitgliedern mit Ausnahme des Beisitzers Herrn Sinan Ünlühan bejaht, der leider aus familiären und beruflichen Gründen nicht mehr die erforderliche Zeit für den Bundesvorstand bereitstellen kann. Er kandidierte neben Frau Asli Can und Mehmet Yesilyurt für das Bundesschiedsgericht. Auch sonst gab es für alle Ämter, Kommissionen und Gremien ein reges Interesse, für jede Parteiarbeit waren durchweg mehr als die erforderliche Anzahl an Kandidaten vorhanden.

Das neue Parteiprogramm der Allianz Deutscher Demokraten sowie die Änderung unseres Namenskürzels von „ADD“, die einstweilig durch die AfD Klage nicht benutz werden darf, zu „AD-Demokraten“ wurde einstimmig beschlossen.

Ab 18:45 wurde der neue Bundesvorstand der Allianz Deutscher Demokraten gewählt. Den Kandidaten des amtierenden Bundesvorstandes standen folgende Bewerber/Kandidaten zur Wahl:

Herr Magnus Aydin Bük – Für alle Ämter (zog seine Kandidatur kurz vor den einzelnen Wahlgängen zurück und kandidierte für das Amt des Generalsekretärs)

Herr Andreas Wisuschil – zog seine Kandidatur einen Tag vor dem Parteitag zurück.

Herr Mehmet Tuntas – Für den zweiten Bundesvorsitzenden

Herr Fikret Kale – Beisitzer

Herr Barbaros Kaman – Beisitzer

Frau Yasemin Yazici – Beisitzer

Herr Neki Imeri – Beisitzer

Frau Nevin Toy-Unkel – Beisitzer

Wahlergebnisse:

Herr Remzi Aru wurde ohne Gegenkandidatur mit 98.3% Zustimmung zum Bundesvorsitzenden gewählt.

Herr Ramazan Akbas wurde gegen den Kandidaten Mehmet Tuntas mit 52.2% Zustimmung zum zweiten Bundesvorsitzenden gewählt

Herr Halil Ertem wurde gegen den Kandidaten Magnus Aydin Bük mit 59.0% Zustimmung zum Bundesgeneralsekretär gewählt

Herr Ugur Karadag wurde ohne Gegenkandidatur mit 68% Zustimmung zum Bundesschatzmeister gewählt.

Als erster Beisitzer wurde Herr Neki Imeri mit 69%

Als zweiter Beisitzer wurde Frau Nevin Toy-Unkel mit 63%

Als dritter Beisitzer wurde Frau Yasemin Yazici mit 51% Zustimmung gewählt.

Nach den Wahlen hielt der Blogger und ADDemokraten Unterstützer Bilgili Üretmen eine kurze Rede und berichtete über seine Verwunderung bezüglich der exzessiven innerparteilichen Demokratie bei den ADDemokraten und war sichtlich noch unter dem „Schock“ der turbulenten Wahlen und der damit einhergehenden Spannungen. Wir bedanken uns auch für seine netten Worte und zählen weiterhin auf seinen Support.

Der Bundesparteitag wurde um 21:00 Uhr beendet.

Wir danken den anwesenden Mitgliedern und wünschen dem neugewählten, mit Frauenpower gestärktem Bundesvorstand weiterhin viel Mut und Erfolg.

 

Allianz Deutscher Demokraten